Geschichte des Wasserturms

 
  Der besonders markante 
Wasserturm wurde 1910 
von den Architekten
Friedrich Mettegang erbaut. 
Im Jugendstil dem Darmstädter
Hauptbahnhof angeglichen
und unmittelbaren an der 
historischen Dornheimer Brücke
stehend, diente er zur Versorgung
des Bahnhofs und der dort 
stationierten Lokomotiven
mit Wasser. 
Der aus Ziegel gemauerte und 
verputzte Koloss mit 
Schieferdach, unter dem 
sich ein Wasserhochbehälter
und  ein Stellwerk befand, 
hatte mit Ende der 
Dampflokomotivenzeit 
ausgedient und sollte 1978 
abgerissen werden.
Das Abbruchgerüst stand 
bereits, als die Darmstädter 
Bürger darauf aufmerksam
wurden.
Wasserturm Darmstadt

Zugang zum Wasserturm

     
 

Zierleiste

     
  Wassertum Darmstadt
Doch erst der heutige
Besitzer, der Musiker,
Komponist und Architekt
Albrecht Pfohl alias "Obo"
rettete eines der markanten
Bauwerke des Jugendstils
in Darmstadt vor der
Abrissbirne, in dem er der
Bundesbahn das Bauwerk
1986 kurzerhand abkaufte.
Seitdem ist die Pflege
und Erhalt dieses Relikts
sein persönlicher Kulturbeitrag
und steht nun unter
Denkmalschutz.
Die Kosten für Unterhaltung
und Wartung des Turms
werden über Vermietung
für Feiern finanziert.
Im Jahr 2003 wurde der
Wasserturm mit
Unterstützung vom
Land Hessen,
der Stadt Darmstadt und
dem Eigentümer saniert
und wieder in einen
denkmalwürdigen Zustand
versetzt.

Denkmalpflege Hessen

Hochzeiten feiern in Darmstadt Wasserturm Darmstadt
Bismarckstrasse 179 Postfach 101538  D-64215 Darmstadt Tel.06151.895774  E-Mail: [email protected]


All Rights Reserved by Wasserturm Darmstadt